Wie man Ischiasschmerzen bei Fibromyalgie bekämpft

Fibromyalgie-Patienten sowie normale Menschen klagen über anhaltende Schmerzen im Oberschenkelbereich. Der Schmerz beginnt normalerweise am unteren Teil des Rückenmarks und wandert durch den Unterschenkel oder im Gesäß.

Bei einigen Patienten wandern die Schmerzen in die Unterschenkel, während sie sich bei einigen Patienten nach einiger Zeit im Gesäß niederlassen. Manchmal ist es bei Fibromyalgie-Patienten unmöglich oder schwierig, den genauen Ort des Schmerzes zu bestimmen. Gesäßschmerzen sind nicht nur auf den Altersfaktor zurückzuführen, jetzt kann jeder davon betroffen sein. Besonders Menschen, die an Fibromyalgie leiden, müssen darauf achten, sie richtig zu behandeln. Es gibt eine Reihe von Behandlungen und Therapien, die wirklich hilfreich sind, um die Symptome zu verlangsamen oder diese Schmerzen sogar gut zu behandeln.

Ursachen von Ischiasschmerzen bei Fibromyalgie-Patienten

Es wird erfahren und berichtet, dass Menschen, die an Fibromyalgie leiden, auch unter starken Ischiasschmerzen leiden. Diese Situation verschlechtert sich von Tag zu Tag für die Patienten mit Fibromyalgie. Es ist eine allgemeine Beobachtung, dass Menschen, die an Fibromyalgie leiden, leicht von Muskelschäden betroffen sein können. Ihr Körper ist exponiert und schmerzempfindlich, daher benötigen sie besondere Pflege und müssen sich auf ihre Aktivitäten konzentrieren.

Es gibt mehrere Ursachen, die bei Fibro-Patienten hinter den Schmerzen im Gesäß liegen können.

Langes Sitzen

Es wurde beobachtet, dass Menschen, die lange auf einem Stuhl sitzen müssen, häufiger Schmerzen im Gesäß haben. Normalerweise leiden Menschen, die fast 8 bis 9 Stunden am Tag in einem Büro arbeiten müssen, unter einer Belastung des Unterkörpers. Der Stamm bleibt über einen längeren Zeitraum bestehen und korreliert mit den Symptomen der Fibromyalgie, wenn er kompliziert wird.

Langes Gehen oder Stehen

Für die Patienten mit Fibromyalgie ist es notwendig, einen Spaziergang zu machen, der für die Mobilität notwendig ist. Aber zu viel Gehen ohne Berücksichtigung des Restes kann zu einer Belastung oder starken Schmerzen im Gesäß führen, die sich verschlimmern können.

Dies geschieht bei Menschen, die längere Zeit an einem Ort stehen oder länger gehen und ihren Körper in der richtigen Position halten, indem sie die Gehirnsignale ignorieren, um dem Unterschenkel oder der Hüftmuskulatur Ruhe zu geben.

Ungleichgewicht Haltung

Gesäßschmerzen können bei Fibro-Patienten mit falscher oder unausgeglichener Sitzhaltung verursacht werden. Am Arbeitsplatz oder im Büro kümmern sich Menschen manchmal nicht um ihre Sitzhaltung. Dies führt zu Belastungen und Druck auf die unteren Muskeln, was zu Schmerzen in den Muskeln führt. Die Schmerzen können schlimmer werden, wenn sie nicht gut behandelt werden.

Anstelle dieser Gründe gibt es mehrere andere Gründe, die bei Fibro-Patienten Schmerzen im Gesäß verursachen können. Laut einer Studie werden Schmerzen im Gesäß häufiger bei Frauen als bei Männern beobachtet.

Ischiasschmerzen und ihre Auswirkungen auf Fibromyalgie-Patienten

Gesäßschmerzen können für Fibromyalgie-Patienten schwerwiegend und sogar unerträglich sein. Meistens wandern die Schmerzen von den Hüften zu den Unterschenkeln und beeinträchtigen die Beweglichkeit. Menschen fühlen sich möglicherweise schwer zu bewegen oder fühlen sich sogar unwohl, wenn sie es anderen erklären.

Gesundheitsspezialisten empfehlen eine vollständige Bettruhe, um die Schmerzen zu lindern. Es kann Tage oder Wochen dauern, bis sie beseitigt sind. Menschen sind nicht einmal in der Lage, ihre täglichen Aufgaben zu erledigen, und haben Schwierigkeiten, ihre täglichen Aufgaben oder Arbeiten zu erledigen. Menschen, die lange auf einem Stuhl sitzen müssen, um zu arbeiten, oder länger stehen oder gehen müssen, können mit diesem Problem konfrontiert sein. Wenn die Belastung des Gesäßes über einen längeren Zeitraum anhält, führt dies zu einem kritischen Problem. Menschen, die unter dem Problem leiden, spüren sogar Muskelsteifheit oder Schmerzen, wenn sie morgens aufstehen.

Wie werden die Schmerzen im Gesäß bei Fibromyalgie-Patienten behandelt?

Unabhängig davon, ob das Problem groß oder klein ist, sind eine Behandlung und eine rechtzeitige Lösung erforderlich. Fibro-Patienten verlassen sich meistens auf Medikamente, Schmerzmittel und andere Behandlungen, um Gesäßschmerzen zu behandeln und loszuwerden. Es ist jedoch wahr, dass Schmerzmittel Nebenwirkungen haben können, die Fibromyalgie-Patienten stark beeinträchtigen können. Gesundheitsspezialisten empfehlen einige andere Mittel zur Behandlung dieses Problems, z. B. regelmäßige Bewegung, Yoga, Massagetherapien, Heizkissen, Magnesiumbad oder Cremes / Bams.

Übung

Übung gilt als eine der besten Behandlungen zur Behandlung von Muskelverspannungen und Steifheit. Es hilft sehr, die Mobilität zu verbessern und den Blutfluss im ganzen Körper zu leiten. Laut Gesundheitspersonal wird eine regelmäßige Bewegung von fast 30 Minuten empfohlen, um die Schmerzen und die Muskelsteifheit zu behandeln.

Yoga

Yoga ist ein weiterer wirksamer Weg, um Schmerzen und Muskelsteifheit loszuwerden und die Mobilität zu verbessern. Es ist eine alte Technik, die nicht nur zur Verbesserung der Durchblutung, sondern auch zur Straffung der Körperhaltung beiträgt. Regelmäßiges Yoga wirkt sich positiv auf Körper und Geist von Fibro-Patienten aus.

Massage

Massage ist ein wirksames und gutes Mittel für Fibromyalgie-Patienten. Experten behandeln Patienten, indem sie Druck auf die Druckpunkte ausüben, die effektiv wirken, um die Schmerzen zu überwinden, die Durchblutung zu verbessern und das Energieniveau aufrechtzuerhalten. Es lindert nicht nur die Schmerzen im Gesäß, sondern hilft auch sehr, Schmerzen in anderen Körperteilen zu überwinden.

Leave a Reply

Your email address will not be published.